Hinweis für gekaufte Bienenkiste

Wenn Sie eine Bienenkiste bei Mellifera e.V. gekauft haben (Baureihen 2011 und 2012), dann gibt es hinten ein zusätzliches Stahlband, das zum Honigraum-Erweiterung und zur Ernte entnommen werden muss:

Stahlband entnehmen...

Honigraum Erweiterung

Die Bienenkiste

Honigraum Erweiterung

Letzte Bearbeitung: 07.04.2011
© Erhard Maria Klein (alle Rechte vorbehalten)
Quelle: www.bienenkiste.de


Der Honigraum bleibt im ersten Jahr - in dem der Schwarm in die Bienenkiste einlogiert worden ist - leer !!! Im ersten Jahr muss das Bienenvolk den vorderen Brutbereich mit Naturwaben ausbauen. Erst im Folgejahr, wenn der Brutraum überwiegend mit Naturwaben ausgebaut worden ist, kann das erste mal Honig geerntet werden:

Der richtige Zeitpunkt

Waben werden unter dem Trennschied weiter gebaut
Waben werden unter dem Trennschied weiter gebaut
Zwischen der Kirsch- und Apfelblüte erwacht im Bienenvolk normalerweise der Bautrieb. Sofern noch Platz im vorderen Bereich der Kiste ist, werden dort neue (weiße) Waben gebaut. So lange hier noch Platz ist, ist eine frühzeitige Freigabe des hinteren Bereichs ("Honigraum") nicht sinnvoll.

Den richtigen Zeitpunkt erkennen wir daran, dass die Bienen anfangen, unter dem Trennschied hindurch zu bauen.

Die Dynamik eines Bienenvolkes im Frühjahr ist in der Regel sehr hoch und innerhalb kürzester Zeit "quillt der Kasten vor Bienen über". Normalerweise ist spätestens in der ersten Maiwoche selbst bei einem Bienenvolk, das im letzten Jahr den vorderen Raum noch nicht vollständig ausgebaut hatte, höchste Zeit, den Honigraum freizugeben. Warten Sie nicht darauf, dass der Raum vollständig ausgebaut ist. Die Bienen werden über die gesamte Saison vorne weiter bauen. Bei kräftigen Völkern kann schon Mitte April die Erweiterung im Honigraum sinnvoll sein.

Anfertigung der Mittelwand-Trägerleisten


Mittelwand-Trägerleisten zusammensetzen
Da die Mittelwände leicht abbrechen oder bei Wärme verbiegen können, kann es sinnvoll sein, die Leisten erst kurz vorher zusammen zu bauen. Dann hat man weniger Probleme mit der Lagerung.

Weiter zur ausführlichen Anleitung...

Trennbrett herausnehmen

Video-Clip
Zum Einsetzen der Mittelwand-Trägerleisten wird die Kiste normal geöffnet. Zunächst muss das Trennbrett herausgenommen werden. Normalerweise ist zu diesem Zeitpunkt das Wabenwerk bereits an das Brett an- bzw. eingebaut. Die Bienen werden mit Rauch etwas zurückgedrängt und dann schneiden wir das Trennbrett mit einem Messer oder Stockmeißel von den Waben frei und entnehmen es. Vielleicht ist das Brett noch mit Propolist festgekittet und muss mit dem Stockmeißel und etwas Gefühl gelöst werden. In der neueren Variante der Bienenkiste ist das Trennbrett nur noch eingehängt und sollte dann leicht entnommen werden. In älteren Versionen wurde das Trennbrett mit zwei Winkeln befestigt, die zuvor losgeschraubt werden müssen.

Mittelwand-Trägerleisten einsetzen

Schieben Sie die einzelnen Leisten unter den Spalt der mittleren Querleiste. Positionieren Sie die Leisten so, dass es möglichst einen geraden Übergang zwischen dem Naturwabenbau und den Mittelwänden gibt. Es ist kein Problem, wenn die Mittelwände etwas verbogen sind. Durch die Schwerkraft, die Wärme im Stock und die Arbeit der Bienen werden sie sich später wieder gerade ziehen.

Mittelwände einsetzen
Mittelwände einsetzen

Setzen Sie die hintere Querleiste ein. Es wird leichter, wenn Sie eine der Auflageleisten/Halteklötzchen von außen losschrauben und nach dem Einsetzen der Querleiste wieder festschrauben. Sonst kann es eine mühsame "Fummelarbeit" werden, alle 12 Trägerleisten gleichzeitig unter den Spalt der Querleiste zu schieben.

Hintere Querleiste einsetzen
Hintere Querleiste einsetzen


fertig ausgebaute Mittelwände
Fertig! Die Kiste kann wieder geschlossen werden und die Bienen werden schnell beginnen, die Mittelwände zu richtigen Waben auszubauen und mit Honig zu füllen...