Videos

Video-Clip: Honigernte
Video-Clip: Honigfilter

Bildergalerien

Bildergalerie: Honigfilter
Bildergalerie: Honigernte

Bildergalerie: Honigernte mit Haushaltsgeräten

Bezugsquellen

Honigeimer, Handrührer "auf und ab", Seihtuch und Gläser können im Imkerversand bestellt werden.

Fliegengitter und Teigschaber gibt's in Drogerie- und Supermärkten.

Multi-Boxen gibt es in Baumärkten und Haushaltswaren-Geschäften.

Imkerversand-Adressen...

Hinweis für gekaufte Bienenkiste

Wenn Sie eine Bienenkiste bei Mellifera e.V. gekauft haben (Baureihen 2011 und 2012), dann gibt es hinten ein zusätzliches Stahlband, das zum Honigraum-Erweiterung und zur Ernte entnommen werden muss:

Stahlband entnehmen...

Räuberei vermeiden!

Auf keinen Fall machen!!!

Bei der Honigernte muss jedes Kleckern mit Honig außerhalb der Bienenkästen vermieden werden. Honigklekse gleich wegwischen. Immer einen Eimer Wasser parat haben! Um Räuberei zu verhindern, finden die Arbeiten am Bienenvolk früh morgens und abends statt, wenn die Bienen nicht so stark fliegen.
Die Honiggewinnung muss in einem geschlossenen Raum geschehen. Honigwaben dürfen nicht offen draußen stehen bleiben.

Honigernte

Die Bienenkiste

Honigernte

Letzte Bearbeitung: 02.08.2010
© Erhard Maria Klein (alle Rechte vorbehalten)
Quelle: www.bienenkiste.de


Der richtige Zeitpunkt

Prall gefüllter Honigraum. Es ist Zeit, zu ernten!
Prall gefüllter Honigraum. Es ist Zeit, zu ernten!

Der Erntezeitpunkt für den Honig liegt in der Regel in der zweiten Julihälfte. Wir müssen so lange warten, bis in den Honigwaben keine Brut mehr vorhanden ist. Im Mai und Juni dehnen die Bienen ihr Brutnest weit aus und benutzen teilweise auch die Waben im hinteren Bereich. Erst nach der Sommersonnenwende (Ende Juni) oder nach dem das Volk geschwärmt ist, geht das Brutnest wieder zurück. Außerdem warten wir mit der Ernte natürlich möglichst lange, damit das Honiglager auch gut gefüllt ist.

Die Ernte sollte aber bis Anfang August erfolgt sein, damit noch genügend Zeit für die Varroabehandlung mit Ameisensäure und eine ggf. notwendige Winterfütterung bleibt.

Die Honigwaben werden in jedem Falle entnommen - selbst wenn sie nicht vollständig mit Honig gefüllt sein sollten.

Die Ernte wird auch ausführlich in den Videos Honigernte und Honiggewinnung demonstriert.


Honigfilter bauen und weitere Ausrüstung für die Ernte

Honigfilter bauen und weitere Ausrüstung für die Ernte: einfache Filterkonstruktion aus zwei EimernDie Honigernte kommt ohne Schleuder aus. Wir brauchen nur zwei Honigeimer und ein feines Netz. Der Aufwand und Platzbedarf dabei ist wesentlich geringer, als beim herkömmlichen Honigschleudern.
Weiter...


Honigwaben entnehmen

Honigwaben entnehmen: Die Honigwaben können an den Trägerleisten entnommen werden.Am Vorabend der Honigernte werden die Honigwaben mit einem Messer oder dem Stockmeißel durchgetrennt. Entnehmen Sie dann die Honigwaben am folgenden Tag früh morgens.
Weiter...


Honiggewinnung

Honiggewinnung: Geerntete HonigwabenDie Waben werden zerkleinert und anschließend durch eine einfache Filterkonstruktion laufen gelassen, in der sich Wachs und Honig voneinander trennen.
Weiter...


Nachsorge

Nachsorge: Trägerleisten nach der ErnteDie Trägerleisten werden noch einmal in die Bienenkiste zurück gegeben, damit die Bienen sie sauber putzen können und die hintere Querleiste wird als Anschlag wieder eingesetzt.
Weiter...


Honig weiter verarbeiten und abfüllen

Honig weiter verarbeiten und abfüllen: Honig in selbsgestalteten GläsernWelche Verarbeitungsschritte sind nötig und sinnvoll, um den Honig in Gläser abzufüllen?
Weiter...


Wachsverwertung und sauber machen

Wachsverwertung und sauber machen: Wachsreste einschmelzenHonigverarbeitung ist eine klebrige Sache. Zum Glück ist Honig wasserlöslich und macht keine Flecken. Für eine rationelle Weiterverarbeitung der Wachsrückstände hat sich folgendes Vorgehen bewährt.
Weiter...