Was man unbedingt wissen muss...

Wie bei jeder Art von Tierhaltung, so braucht man auch bei der Bienenhaltung ein paar Grundkenntnisse und Informationen, ohne die es nicht geht.

was man unbedingt wissen muss!

Bitte lesen Sie sich die folgenden Punkte aufmerksam durch, bevor Sie loslegen!

Voraussetzungen

Was man unbedingt wissen muss...

Kosten

Im Vergleich zu den notwendigen Anschaffungen bei der herkömmlichen Art der Bienenhaltung ist der finanzielle Aufwand bei der Bienenkiste gering. Und vieles kann man sich auch selbst bauen!
Weiter...

Umgang mit den Mittelwand-Trägerleisten

Die Bienenkiste

Umgang mit den Mittelwand-Trägerleisten

Letzte Bearbeitung: 01.08.2010
© Erhard Maria Klein (alle Rechte vorbehalten)
Quelle: www.bienenkiste.de


Lagerung der Mittelwand-Trägerleisten

Da die Mittelwände für den Honigraum leicht abbrechen oder bei Wärme verbiegen können, kann es sinnvoll sein, die Leisten erst kurz vorher zusammen zu bauen. Dann hat man weniger Probleme mit der Lagerung.


Mittelwand-Trägerleisten hängend aufbewahren
Wenn Sie die Mittelwände lagern wollen, sollten Sie sie hängend aufbewahren. Auf keinen Fall dürfen die Leisten hingelegt und ggf. liegend übereinander geschichtet werden! Die Mittelwände werden nach kurzer Zeit verbiegen.
Man kann sie zwar auch auf dem Kopf - also der Trägerleiste - stehend aufheben, aber das geht nur kurze Zeit (wenige Tage) bzw. bei niedrigen Temperaturen (z.B. im Keller). Das Eigengewicht der Mittelwände wird früher oder später dazu führen, dass sie umbiegen.


Stapeln in zwei Etagen
Hängend können Sie die Mittelwand-Trägerleisten unbegrenzt aufheben. Sie sollten dennoch nicht zu hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Ein kühle, trockene Lagerung (z.B. im Keller) ist grundsätzlich empfehlenswert. Zur hängenden Lagerung eignet sich z.B. ein passender Pappkarton.
Wenn Sie zwischen den einzelnen Leisten ein paar Millimeter Platz lassen, können Sie die Leisten in zwei Lagen stapeln und so Platz sparen.


Verbogene Mittelwand-Trägerleisten wieder richten

Wenn die Mittelwände nur ein wenig verbogen sind, können sie trotzdem noch verwendet werden. Durch die Stockwärme und die Schwerkraft ziehen sie sich in der Bienenkiste wieder gerade.
Stärker verbogene Mittelwände können z.B. vorsichtig und langsam mit einem Föhn erwärmt und dann wieder gerade gebogen werden. Anschließend bis zum Erkalten hängend lagern.

Mittelwände im Backofen richten
Wenn der Backofenrost ausreichend groß ist, kann man die verbogenen Leisten auch dort hängend hineinsortieren, sie in den Backofen schieben und bei ganz niedriger Temperatur (max. 50 Grad) ggf. Umluft vorsichtig erwärmen. Warten, bis die Mittelwände wieder einigermaßen gerade hängen, und dann schnell abkühlen lassen - z.B. herausnehmen und Rost zwischen 2 Kartons o.ä. legen.
Die Waben dürfen nicht zu warm werden und die Holzleisten müssen die Mittelwände wirklich fest klemmen. Sonst rutschen sie heraus und fallen runter.


Abgebrochene Mittelwände

Mittelwände die Risse bzw. Bruchstellen haben, können nicht mehr verwendet werden. Die Wabe wird im Kasten an der Bruchstelle abreißen.

Am wahrscheinlichsten sind Bruchstellen direkt oben an der Leiste. Brechen Sie in diesem Falle die Miittelwand komplett ab. Lösen Sie die beiden Leisten mit einem Schraubenzieher oder Stockmeißel vorsichtig, entnehmen Sie den Wachsrest und befestigen Sie die restliche Mittelwand erneut, in dem Sie die beiden Teil-Leisten wieder vorsichtig zusammensetzen, so dass die Nägel wieder in die alten Löcher greifen. Mit dem Hammer wieder fest zusammen nageln. Es ist kein Problem, dass die Mittelwand nun etwas kürzer geworden ist.

Falls die Mittelwand irgendwo in der Mitte bzw. teilweise abgebrochen ist, können Sie nach dem vollständigen Entfernen des Bruchstücks die Trägerleiste mit dem Mittelwand-Rest trotzdem einsetzen. Die Bienen müssen dann eben etwas mehr selbst bauen...