Video

Einführungsvortrag (50 Minuten, reich bebilderter)
Video ansehen

Weitere Informationen

Voraussetzungen
Betreuungs-Aufwand
Kosten

Die Bienenkiste

Die Bienenkiste

Die Bienenkiste

Letzte Bearbeitung: 06.01.2011
© Erhard Maria Klein (alle Rechte vorbehalten)
Quelle: www.bienenkiste.de


- ein modifizierter Krainer Bauernstock

Wir haben das Grundkonzept des Bauernstocks beibehalten. Wir haben ihn aber vergrößert und um einen speziellen "Honigraum" erweitert:

Bienenkiste

  • Innenmaße der Bienenkiste
    100cm lang, 45cm breit, 21cm hoch
    (Volumen: ca. 90 Liter)
  • Zum Bearbeiten wird sie über die Stirnseite gekippt. Ein kleiner Dachüberstand schützt das Flugloch. Die Kiste wird von einem Ständer aufrecht gehalten. So ist eine rückenschonende Bearbeitung gewährleistet.
  • Der Honigraum wird mit Mittelwänden bestückt (s.u.)
  • Bei der Ernte lässt den Honig mit einer einfachen Vorrichtung einfach abtropfen

Der entscheidende Kniff: der "Honigraum"

Um mit der Bienenkiste Honig ernten zu können und den Schwarmtrieb der Bienen etwas zu dämpfen, geben wir im hinteren Drittel der Kiste (Honigraum) vorgeprägte Wachsplatten (Mittelwände) hinein. Warum?

Leere Waben in ihrem Stock motivieren die Bienen zum Honig sammeln. Wenn man nun das Wabenwerk über das Maß, was die Bienen von sich aus bauen würden, künstlich vergrößert, sammeln die Bienen mehr Honig als sie selbst brauchen. Und sie kommen nicht so schnell in den Schwarmtrieb, weil sie erst noch die Vorratskammern füllen müssen.

Auf diesem "Trick" basieren letztlich alle modernen Betriebsweisen. Wir haben ein einfaches Verfahren entwickelt, dieses Konzept in die Bienenkiste zu integrieren.



Zurück zu: Bauernstock
Seite 6/7
Weiter zu: Jahreslauf