aktuelle Blog-Artikel

Bienenkisten-Blog

Die Bienenkiste

Bienenkisten-Blog

Letzte Bearbeitung: 07.02.2015
© Erhard Maria Klein (alle Rechte vorbehalten)
Quelle: www.bienenkiste.de


Schwarmfang mit der Feuerwehr

Freitag, 18.05.2012

Anruf von einem befreundeten Bienenkisten-Imker: "Sie schwärmen!" Als ich vor Ort war, konnten wir eine stattliche Schwarmtraube in ca. 14m Höhe bewundern. Ein Vorschwarm fliegt normalerweise nicht so weit und nicht so hoch, weil die alte Königin nicht so gut fliegen kann. Bei den Bienen gibt es aber zu jeder Regel eine Ausnahme ;-)

Was tun? Die Berufsfeuerwehr darf keine private kostenlose Hilfe leisten, wenn Tiere entwischt sind. Weder bei Katzen, noch bei Wellensittichen oder bei Bienen. Es gibt zwei Argumentationslinien, die sich bewährt haben. Wenn der Schwarm sich auf öffentlichem Raum befindet, dann könnte eine "Gefährdung der Öffentlichkeit" bestehen. In diesem Falle muss die Feuerwehr tätig werden. Wir sind in Hamburg aber auch schon auf offene Ohren gestoßen, wenn wir von "Tierrettung" gesprochen haben. Die Bienen würden ja "ohne imkerliche Betreuung jämmerlich verenden". Das funktioniert aber nur auf öffentlichem Grund! Wenn sich der Schwarm auf einem Privatgrundstück befindet, ist es Sache des Grundeigentümers.

Der Schwarm hatte sich aber in einer Kiefer auf öffentlichem Raum niedergelassen. Direkt über einem Weg in den Park hinein. Außerdem ist unmittelbar nebenan eine Kirche und ein Kindergarten. Grund genug, eine "öffentliche Gefährdung" in den Raum zu stellen. Die Antwort der Leitstelle: "Bei einem Schwarm in 14m Höhe kann ich keine große Gefahr erkennen." Meine Antwort: "Wenn SIE das sagen...". Zum Schluss wollte der freundliche Herr von der Leitstelle dann lieber diese Entscheidung doch nicht auf die eigene Kappe nehmen und ist auf Nummer sicher gegangen:


« zurück...

   Übersicht aller Blog-Artikel...