Newsletter

Sie können unseren Newsletter abonnieren,
um auf dem Laufenden zu bleiben.

Auszeichnungen &
Empfehlungen

Empfohlen von Manufactum

Ausgezeichnet durch den Nachhaltigkeitsrat: Werkstatt N Projekt 2015

Hanse Umweltpreis 2009 des NABU

Bienen-Patenschaften

BeeGood - Patenschaften für Bienen
Wer selbst keine Bienen halten will, kann dennoch etwas für den Erhalt der Bienen tun. (Auch als orginelles Geschenk geeignet!) www.BeeGood.de

Erfahrungsberichte

Ich habe heute die Bienenkiste das erste Mal geöffnet und bin begeistert wie gut die Damen inzwischen gebaut haben! Ich konnte tatsächlich ohne Schutzkleidung die Kiste öffnen ohne auch nur von einer einzigen Biene belästigt zu werden. (Gerhard)
Weitere Erfahrungsberichte...

Presse/Medien

Hinz&Kunzt Sonderheft
Pressespiegel
(Berichterstattung)
Presse-Infos
(Material für Journalisten)

Themen-Schwarm

urban beekeeping: Bienen halten in der Stadt

Die Bienenkiste

urban beekeeping: Bienen halten in der Stadt

Letzte Bearbeitung: 12.10.2014
© Erhard Maria Klein (alle Rechte vorbehalten)
Quelle: www.bienenkiste.de


Bienenkiste auf einem Balkon am Hamburger Hafen: Hamburg summt
Bienenkiste auf einem Balkon am Hamburger Hafen

Imkern als trendiges Hobby junger Leute in der Stadt

Nessie, Sammy, Schnappi, Bruno: Tiere haben im Sommerloch Saison. Das Tier des Sommers 2010 war zweifellos die Biene, genauer die Apis mellifera urbana, die Stadthonigbiene, und ihr Halter, der Stadtimker. Tenor der meisten Beiträge war: Junge Städter entdecken das Altmännerhobby Imkerei für sich. Die Süddeutsche Zeitung ätzte in ihrem Streiflicht: „Wer beim Bionade-Schlürfen im Szenecafe nicht mindestens acht gut sichtbare Stichverletzungen vorweisen kann, muss sich ernsthaft Gedanken um sein urbanes Prestige machen, heißt es.“ Doch was ist wirklich so besonders an der Haltung von Bienen in der Stadt, dass sie für junge Menschen attraktiv ist?

Wieso gerade Bienen? - Das perfekte Haustier für Städter

Bienenkiste am Hamburger UKE: Hamburg summt
Bienenkiste am Hamburger UKE
Matthias Horx, Deutschlands führender Zukunftsforscher, stellte bereits im April 2008 fest: „Junge Großstädter entdecken ein altes Hobby wieder: das Imkern. Sie stellen auf ihren Dachterrassen Beuten auf. 500 Großstadtimker gibt es derzeit allein in Berlin. Tendenz: steigend.“ Andere Länder haben es uns vorgemacht: Seit 1985 fliegen die Bienen des Pariser Theaterdekorateurs Jean Paucton vom Dach seines Arbeitsplatzes, der Garnier-Oper, in die Parks der französischen Hauptstadt. Im New Yorker Stadtteil Manhattan hält der ehemalige Busfahrer David Graves seit über zehn Jahren 13 Bienenvölker - trotz eines erst dieses Jahr aufgehobenen Bienenhaltungsverbots in New York. Paucton und Graves wissen als erfahrene Imker, dass für die städtische Bienenhaltung viele Gründe sprechen, und das hat sich auch bei den hiesigen Jungimkern herumgesprochen:

Gute Gründe für Stadtbienen

Uns Menschen erscheinen Städte oft als grau und lebensfeindlich. Doch Bienen sehen das offenbar ganz anders. Sie fühlen sich in der Stadt rundum wohl! Diese Tatsachen sprechen dafür:

  1. Parkanlagen, Hausgärten, Alleen, verwilderte Grundstücke, ja selbst Verkehrsinseln und Balkonpflanzen bieten den Bienen vom Krokus im Frühjahr bis zur Goldrute im November stets einen reich gedeckten Tisch. Nicht nur während der Haupttrachten findet sich immer ein mit Nektar und Pollen gefüllter Blütenkelch.
  2. Bienen sind wärmeliebende Tiere. Das Mikroklima ist in der Stadt im Durchschnitt um 2 bis 3 Grad wärmer als im Umland. Aufgrund der vorherrschenden Windrichtung ist es im Osten der Städte wärmer als in deren Westen. Das heißt: Stadtbienen sind im Frühjahr zeitiger und im Herbst länger unterwegs.
  3. Stadtimker ernten deutlich mehr Honig als Landimker. Das beweist die Statistik des Deutschen Imkerbundes Jahr für Jahr.
  4. Bienen passen problemlos zur städtischen Lebensführung. Sie brauchen nicht gefüttert zu werden. Niemand muss mit Bienen "Gassi" gehen. Sie können sich weitgehend selbst überlassen werden.
  5. Stadtimker kümmern sich um ihre winzigen Lieblinge oft hingebungsvoll, denn für viele ist dieses spannende, abwechslungsreiche und natürliche Hobby der perfekte Ausgleich zum Job im Büro oder in der Firma.
  6. Imkern in der Stadt ist unbürokratischer, da Stadtimker mit ihren Bienen weder auf Naturschutzgebiete (Naturschutzrecht) noch auf Belegstellen achten müssen.
  7. In der Stadt werden weder Pflanzenschutzmittel gegen Insekten versprüht noch besteht die Gefahr, dass genveränderte Pflanzen angebaut werden.

Das heißt: Bienen und Stadtmenschen passen perfekt zusammen!

(Quelle: M-W. Kohfink, ADIZ/db/IF 10/2010, S.7, geringfügig bearbeitet)


confused

BienenBox (ehemals "Balkonbienen")

Seit kurzem gibt es ein neues Projekt namens "BienenBox" (ehemals "Balkonbienen"). Ist diese Art der Bienenhaltung auf dem Balkon zu empfehlen und wesensgemäß?
mehr...

Britische Hobby-Imker als Retter der Bienen

Britische Hobby-Imker
In Großbritannien leistet die steigende Zahl urbaner Hobby-Imker einen wichtigen Beitrag zur Erhalt der Honigbiene. Wir besuchen einen Bienenfreund im Süden Londons, der mit seinen Tieren in wenigen Monaten 20 kg Honig produziert hat: "lovely!"
Video anschauen...


Der Imker von Manhattan

kabel eins, Abenteuer Leben
NYC BEE MAN
David Graves ist professioneller Imker an einem ungewöhnlichen Ort. Er hält seine Bienen auf den Dächern von Manhattan. (6:43 min)
Video anschauen...


Das Wundertier : Die Hamburger Honigbiene

Hamburger Honigbiene
NDR 07.09.2010
Die Metropole Hamburg ist die ideale Blütenwiese für Bienen - ein Bieneneldorado, das Imker anzieht: Hamburg summt! Stadtbienen finden immer eine Quelle. Und ihr Honig ist besonders rein, weil niemand Pflanzenschutzmittel spritzt...
Video anschauen...


Berliner Bienen: Der neue Trend zum Imkern in der Stadt

Stadtimker in Berlin
Erika Mayer hält Bienen mitten in der Millionenmetropole Berlin auf dem Dach ihres Wohnhauses.
Drei verschiedene Beiträge:
ZDF Drehscheibe 17.08.2010
Deutsche Welle-TV vom 8. August 2010
MDR: hier ab vier vom 28.05.2009